Titellogo

VEV-Sozialpreis 2017

Seit fünf Jahren vergibt der Verband Ehemaliger Veitshöchheimer e. V. (VEV) den Sozialpreis für Studierende, die durch herausragendes soziales Engagement an der staatlichen Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau aufgefallen sind. Eine Schule mit ca. 170 Studierenden.

sozialpreis2017web

 Gesucht wurden Studierende, die nicht nur auf Noten schauen, sondern das Leben an und mit der Meister- und Technikerschule fördern. Die sich für ein Wohlfühlen an der Schule einsetzen und sich nicht zu schade sind für Arbeiten, die allen an der Schule zu Gute kommen. Und Studierende, die nach Lösungen für Probleme an der Schule suchen.
Es wurden die Lehrer sowie die Mitarbeiter der Schulverwaltung aufgerufen, Vorschläge für den VEV-Sozialpreis zu machen. Der Rücklauf war sehr gut, aus allen Fachrichtungen der Schule - Gartenbau, Landespflege und Weinbau gingen Vorschläge ein. Diese Rückmeldungen zeigen, es gibt viele Studierende, die sich für Ihre Schule einsetzen, dies schätzt der VEV sehr.
Drei Studierende fielen besonders auf und wurden oft im Zusammenhang mit sozialem Engagement und Lösungsfindung genannt: Lisa-Marie Schachner, Produktionsgartenbau, Tim Schuster, Weinbau, und Markus Hofmeier, Garten- und Landschaftsbau. Alle drei sind Absolventen der Technikerausbildung und besuchten für zwei Jahre die staatliche Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim.

Was zeichnet Lisa-Marie Schachner aus?
Lisa-Marie Schachner wurde 1996 in Altötting geboren und lebt in Erlbach im Ortsteil Gilberg, an der Regierungsbezirksgrenze zu Niederbayern. Nach der Schulausbildung absolvierte Frau Schachner Ihre Ausbildung zur Gärtnerin in der Baumschule Staudinger. Sie arbeitete im gleichen Betrieb als Gesellin und ging dann auf die Technikerschule, Fachrichtung Produktionsgartenbau, in Veitshöchheim.
Lisa-Marie Schachner gilt als leistungsbereit, aufmerksam, interessiert, pflichtbewusst, hilfsbereit und zuverlässig. An der Meister- und Technikerschule in Veitshöchheim fiel Sie durch Ihren sehr hohen Einsatz zur Durchführung der Ausstellung der Studierenden „Veitshöchheimer Dreiklang – Zeit für Zukunft“ auf. Zusätzlich war Sie sehr aktiv in der SMV (Studierenden Mitverwaltung). Gab es etwas zu organisieren und mit den Mitstudierenden abzusprechen, Lisa-Marie hat stets gerne die Aufgabe übernommen und zuverlässig durchgeführt, ohne dabei im Mittelpunkt zu stehen. So hat Sie gerne die Organisation der Dekoration der Abschlussfeier auf dem Mainschiff übernommen.
Stets ist Sie freundlich und verbreitet mit Ihrem Lächeln eine gute Stimmung.

Tim Schuster – Vernunft, Zuverlässigkeit und Engagement
Tim Schuster, geboren 1990 in Bad Dürkheim, wohnt in Forst. Nach der Schulausbildung lernte Tim Schuster von 2007 bis 2010 Restaurantfachmann im Gasthaus zur Kanne in Deidesheim. Anschließend arbeitete er als Chef de Rang im Deidesheimer Weinkeller. Danach beschloss Tim Schuster eine Lehre als Weinküfer durchzuführen. Er absolvierte seine Lehrzeit auf drei sehr renommierten Weingütern: Reichsrat von Buhl in Deidesheim, Sekt- und Weinmanufaktur Graf in Deidesheim und Weingut Geheimer Rat Dr. von Basserann-Jordan. Er blieb nach der Lehre bei Bassermann-Jordan und arbeitete dort als Weinküfer von Juli 2014 bis August 2015. Anschließend besuchte er die Technikerschule für Weinbau und Oenologie in Veitshöchheim. Er engagierte sich in der SMV.
Tim Schuster überzeugte während seiner Schulzeit in Veitshöchheim mit Zurückhaltung. Er spielte sich nicht in den Vordergrund. Er war ausgleichend, mäßigend und kontaktfreudig über die Fachrichtung hinaus. Besonders war dies im Rahmen der Ausstellung „Veitshöchheimer Dreiklang – Zeit für Zukunft“ bemerkbar. Er war ein vernünftiger und geschätzter Ansprechpartner für die Lehrkräfte, Aufgaben führte er zuverlässig mit positiver Lebenseinstellung aus. Er hatte ein gutes Gespür für das Zwischenmenschliche und konnte Missgeschicke oder Fehler eingestehen.

Markus Hofmeier – überzeugen durch Argumente und soziale Kompetenz
Geboren wurde Markus Hofmeier 1989 in Pfaffenhofen an der Ilm. Er wohnt in Grosseltshausen. Nach seiner Schulzeit lernte Markus Hofmeier Gärtner in der Sparte Garten- und Landschaftsbau im Betrieb Gartenidee Kuchler GmbH in Geisenfeld. Dort arbeitete er nach der Lehre als Geselle von September 2012 bis Januar 2013, wechselte dann in die Baumschule Stolwijk in Holland. Ab März 2013 bis September 2015 sammelte er Erfahrungen als Geselle im elterlichen Betrieb Hofmeier GmbH & Co Gartengestaltungs KG in Gosseltshausen. Während seiner Technikerausbildung in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau in Veitshöchheim von 2015 bis 2017 war er im letzten Jahr Sprecher der SMV.
Die Lehrer von Markus Hofmeier beschreiben seine Eigenschaften mit folgenden Worten: hohes Engagement in der SMV, vertritt seine Argumente sozial und kompetent, verfolgt seine Ziele konsequent und hat eine positive Lebenseinstellung. Er ist ein typischer Baustellen-Manager, ein Macher-Typ mit Witz und Humor. Er ist gerecht, fair, freundlich, vermittelnd und ausgleichend.

Lisa-Marie Schachner, Tim Schuster und Markus Hofmeier erhielten den Sozialpreis vom ersten Vorsitzenden des VEV, Reimund Stumpf. Der Preis besteht nicht nur aus einer Urkunde, sondern ist mit einer Geldspende von 200 € je Studierenden verbunden.

Reimund Stumpf übergab den Sozialpreis im Rahmen der festlichen Schulschlussfeier in den Mainfrankensäle in Veitshöchheim am 25.07.2017. Er dankte für das soziale Engagement an der Schule und forderte die Geehrten auf dieses soziale Engagement auch im Berufsleben weiterhin zu pflegen. Für die Zukunft wünschte er Ihnen alles Gute und Gottes Segen. Er schloss mit den Worten: „Seinen Sie weiterhin aktiv für die Gemeinschaft der Gleichgesinnten in der Sie vernetzt sind.“


Bild: Übergabe des Sozialpreies 2017 vom VEV anläßlich der Schulschlussfeier der Staatlichen Meister- und Technikerschule Veitshöchheim am 25.07.2017, (v.l.n.r.) Reimund Stumpf, 1. (Vorsitzender des Verbandes Ehemaliger Veitshöchheimer e. V.), Tim Schuster, Markus Hofmeier, Lisa-Marie Schachner (Träger des Sozialpreises VEV 2017)

Stellenmarkt