Titellogo
  • slide01.jpg
  • slide02.jpg
  • slide03.jpg
  • slide04.jpg
  • slide05.jpg
  • slide06.jpg

Herzlich willkommen beim VEV!

Seit mehr als 100 Jahren ist der „Verband Ehemaliger Veitshöchheimer e. V. (VEV)“ mit seinen ca. 1.400 Mitgliedern das Bindeglied zwischen den Absolventen der Fach- und Technikerschule. Er stellt sich die Aufgabe, ein festes, kollegiales Verhältnis unter den Absolventen der Schule zu knüpfen, das Interesse der Mitglieder zu vertreten, stellensuchende Mitglieder zu unterstützen und das Ansehen der Schule zu wahren und zu fördern.

 

Da der Verband uneigennützug tätig ist, werden überschüssige Finanzmittel unmittelbar zur Förderung der Studierenden verwendet, in erster Linie beispielsweise durch umfangreiche Bücherspenden an die Bibliothek der Schule, da deren Mittel oft zu knapp sind, um bei der ständig wachsenden Zahl der Neuerscheinungen und der Vielzahl der Fachzeitschriften stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Hinzu kommt die aktive Förderung der Partnerschaften mit anderen Schulen, nämlich der Südtiroler Obst- und Weinbauschule Laimburg, der Weinbauschule Conegliano in Norditalien und der Schule in Pillnitz, Sachsen. Vor allem mit der Fach- und Technikerschule in Pillnitz hat sich seit 1991 der Austausch recht positiv entwickelt: Einmal jährlich kommen sächsische Studierende für eine Woche nach Veitshöchheim, und eine Gruppe hiesiger Studierender fährt ebenfalls für eine Woche zum Gegenbesuch nach Sachsen. Diese gegenseitigen Besuche der Studierenden werden mit erheblichen Mitteln unterstützt.

Während der Schulzeit organisiert der Verband Vorträge zu unterschiedlichsten Themen, die Studierende aller Fachrichtungen ansprechen sowie für alle Studierenden der ersten Semester eine Lehrweinprobe im traditionellen Hofkeller unter der Residenz in Würzburg.

Um die „Ehemaligen“ weiterzubilden, unternimmt der Verband interessante und beliebte Studienreisen. So wurden von unseren Winzer- und Kellermeistern schon fast alle Weinbaugebiete der Welt und selbst so entlegene Reiseziele wie Neuseeland und Australien besucht.

Für Gärtner wurden Fachstudienreisen nach England angeboten. Einige dieser Reisen konnten über den „Verband landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VlF) als Bundeslehrfahrt gefördert werden. Spezielle Themen werden darüber hinaus auch in mehrtägigen Seminaren behandelt.

Als Mitveranstalter ist der „Verband Ehemaliger Veitshöchheimer e. V.“ auch an allen großen Fortbildungsveranstaltungen der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau aktiv beteiligt, etwa den Veitshöchheimer „Gartenbautagen“, den „Landespflegetagen“ und den „Weinbautagen“. Dabei übernimmt der VEV die finanzielle Abwicklung und trägt auch das entsprechende Risiko.

Um den Kontakt zwischen den Schulen und den „Ehemaligen“ zu erhalten, gibt der Verband ein eigenes Mitteilungsblatt heraus, das einmal jährlich erscheint und über Aktuelles aus Veitshöchheim berichtet. Zusätzlich bietet die seit 2008 eingerichtete Internetseite www.vev-bayern.de aktuelle und weiter führende Informationen aus dem Verbandsgeschehen und von der Schule. Ehemaligen, die oft erst nach vielen Jahren zu einem Semestertreffen zusammenkommen wollen, hilft der Verband beim Zusammenstellen von Adressen.

Gegenwärtig hat der Verband Ehemaliger Veitshöchheimer etwa 1.400 Mitglieder. Diese Zahl ist für diese Einrichtung sicherlich beachtlich. Damit kann aber andererseits politisch wenig bewirkt werden. Deshalb hat sich der VEV dem „Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern (VlF)“ angeschlossen, der rund 120.000 Mitglieder zählt. Alle Weiterbildungsangebote, die der „Verband für landwirtschaftliche Fachbildung“ bietet, stehen auch unseren „Ehemaligen“ offen.

Trotz seines Alters von mehr als 100 Jahren präsentiert sich unser Verband als ein moderner Verein, der aus vielen Bereichen der Veitshöchheimer Schulen bzw. der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau nicht mehr wegzudenken ist.